neu im Programm:
Cat.6 Stecker mit
leicht drückbarem
Rastnasenschutz
von

Stewart

für Infos und
ein kostenloses
Muster bitte
hier klicken

 
NETZWERKTECHNIK TELEKOMMUNIKATION
SERVERRÄUME
BRANDSCHUTZ BRANDMELDETECHNIK
VIDEOÜBERWACHUNG ZUTRITTSKONTROLLE

Die Anforderungen im Brandschutz unterliegen ständig neuen Auflagen der Gesetzgeber und
Brandversicherungen. Ein effektiver Brandschutz besteht aus drei Hauptbereichen:

Baulicher Brandschutz
Der bauliche Brandschutz ist gesetzlich in den Länderverordnungen (MLAR) geregelt und für alle gewerblichen Betriebe verbindlich.
Maßgebend für alle Anforderungen ist das Brandwiderstandsverhalten der Wände und Decken, besonders in Flucht- und Rettungswegen. Hierbei können nicht geschlossene Öffnungen von Kabel- und Rohrdurchführungen als Brandbeschleuniger wirken.

Branderkennung
Zur Früherkennung und Vermeidung von Personen- und Sachschäden, in Abhängigkeit der Gebäudegröße, müssen oder können Branderkennungs-, Meldeanlagen eingesetzt werden.
Genauere Informationen über Art und Umfang erhält man beim örtlich, vorbeugenden Brandschutz oder der Feuerwehr.

Löschanlagen
Zur Steigerung der Schutzmaßnahmen besteht die Möglichkeit der automatischen Löschung. Diese sind besonders für sensible Räume, wie z.B. Serverräume, zu empfehlen. Der Vorteil bei Mitnutzung einer Brandfrühesterkennungsanlage liegt in der schnellen Meldung und Reaktion. Die Löschung erfolgt mit einem »Gas« zur Sauerstoffreduzierung und ermöglicht ein Weiterlaufen nicht betroffener Server.
Eine Einzelschranklöschung ist ebenfalls möglich.